Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Cash and Go Black & Tan (Fin)

20.03.2017 in Ibbenbüren

HD A1

ED 0

Zuchtwert HD 84

Zuchtwert ED 97

Stockmaß 60 cm

Gewicht 27 Kg

Zuchtzulassungsprüfung

Begleithundprüfung

Hier sind zurzeit Welpen von Fin zu haben.

Die Mutter der Welpen ist eine Tochter von Ole.

Siehe "Ole" in der Leiste oben.


 

Auf Grund meiner  Erfahrung mit meinem im März 2017 gestorbenen Rüden Olaf (Ole) von Wallenstein habe ich mir zum Ziel gesetzt, auf die Gesundheit von Fin allergrößten Wert zu legen. 

Als Ole 9 Jahre alt war, hat unser Tierarzt und Freund Dieter Michael Ole einmal durchgeröngt. Neben 2 Veränderungen, nämlich in der Schulter und im Ellenbogengelenk, stellte er eine Veränderung im hinteren Teil der Wirbelsäule fest. 

Dazu sagte er mir deutlich und unmissverständlich " DAS KOMMT VOM SPORT".            

Das passiert mir nicht wieder und das wird Fin erspart bleiben.                

Fin konnte bisher bei uns seine Jugend genießen und musste nicht schon sehr früh Unterordnung auf dem Hundeplatz zeigen. Hunde, die in der Jugend zu sehr zum Gehorsam gezwungen werden, geben ihre Entwicklung zum selbstbewussten Hunde schnell auf.   Seit Oktober 2018 aber besuchen wir 2 x wöchentlich das Training auf dem Hundeplatz. Es klappt sehr gut. Schon nach ca. 1 Monat Training konnten wir die Begleithundprüfung sehr gut bestehen.  Hundeplatz soll Freude für ihn bedeuten und Erfolgserlebnis. Nicht zuletzt das Erfolgserlebnis, mit mir zusammen zu arbeiten. Hunde brauchen diese Anlehnung enorm und fühlen sich dadurch richtig wohl.

Wir haben uns vorgenommen, mit Fin den Vielseitigkeitssport auszuüben. In gemäßigter Form und unter Beachtung seiner Gesundheit. Im Training achten wir darauf, das Springen über die 1-Meter-Hürde knapp zu halten und das Überklettern der Schrägwand wegzulassen. Es ist schlicht gesundheitsschädlich, wenn der Hund von oben herunterspringt und mit allen Vieren landet.

Sollte sich mir der Sportmodus von Fin als gesundheitsschädlich darstellen, konzentrieren wir uns  auf Fin`s wichtigstes Organ. Auf die Nase. Auf die Nasenarbeit bei der Fährtensuche.

Wir arbeiten mit Fin nach der Methode des von uns hochgeschätzten Tierarztes, Züchters und Hundeführers Dr. Manfried Scheffler. Dem Inhaber der Zuchtstätte "vom Morgenstern".

Diese Methode beinhaltet den Grundsatz, dass der Hund bei der Ausbildung Freude haben soll und er beinhaltet die Pflicht, den Hund vor der Arbeit auf dem Hundeplatz warm zu machen. Das heisst, wir lassen ihn nicht stundenlang in der Autobox sitzen, sondern suchen uns Trainingsplätze mit Gelände drumherum, auf dem der Hund auslaufen kann.